Beratung und Verkauf
telefonische Beratung und Bestellanahme 9 bis 17 Uhr
Telefon 0340 / 65019643 Telefax 0340 / 65019645
 
Ihre Vorteile:
Kompetente Beratung
einfache Bestellung online, per Fax oder Telefon
4.600 Briefkästen vorrätig
heute bestellt und zu 90 % am selben Tag ausgeliefert
Versandkostenfrei
Warenanlieferung versandversichert und portofrei
Versand und Zahlarten
Zahlarten 
Mehr Informationen
einfach hier klicken

Sanierung und Pflege

Nach der Sanierung auf gute Pflege achten

 
Die Scharniere einer Postbox sollten ein bis zwei Mal im Jahr mit ein paar Tropfen Öl behandelt werden. Damit wird zum Beispiel ein Quietschen der Tür vermieden. Bei einigen Modellen muss die Entnahmeöffnung nach der Anbringung am endgültigen Standort neu justiert werden. Dies nimmt man in der Regel an den Scharnieren vor. Für die Einjustierung legt der Markenhersteller meist eine Montageanleitung mit bei. Das regelmäßige Pflegen der Schaniere garaniert die Leichgängikeit jeder Art von Türen und Verschlüssen. Übrigens bieten alle Hersteller auch Ersatzteile an, unter anderem auch Scharniere. Ersatzteile der bekannten Firma Burgwächter finden Sie auch in vielen Baumärkten.
 
 

Haus selber sanieren - Eigenleistung bringt viele Belastungen 

Im ersten Moment scheint es ein Segen zu sein: Ein Haus am Stadtrand, schon etwas älter, nicht mehr ganz in Top-Zustand, und gerade deshalb auch für Otto Normalbürger bezahlbar. Otto und seine Familie vollführen einen Freudentanz. Ottos Frau Ottilie lässt die Sanierungskosten schätzen. Beide freuen sich immer noch und kaufen.
 
Dann ändert sich alles. Jeden Tag nach Feierabend kommt Otto als Letzter auf die Baustelle. Die Kinder sind schon seit dem Nachmittag da. Ottilie hat in der Wohnung der Familie etwas vorgekocht, gegessen wird kalt auf dem Bau. Es ist staubig. Nägel werden aus der Wand gezogen, an anderen Stellen sogar ganze Wände eingerissen. Ottilie kratzt im Treppenaufgang Tapete ab. Ottos Radio dröhnt durchs ganze Haus. Der ständige Lärm zehrt an Ottilies Nerven. Wenn sie abends in die Wohnung zurückkehren, sagt kaum einer noch ein Wort. Ottilie hat keine Zeit mehr für die Erdbeersekt-Abende mit ihren Freundinnen. Neue Kleider sind für die nächsten Jahre auch nicht drin – alles Geld fließt in den Bau. Otto ist froh, wenn er am Wochenende abends einfach nur noch ins Bett fallen darf. Seine Kumpels rufen kaum noch an, um ihn zum Kneipensport zu überreden. Zu oft schon hat er Nein gesagt. Die Kinder hingegen sind froh, wenn Chorprobe und Tanzunterricht anstehen: Sie fühlen sich den Eltern verpflichtet, haben aufgehört, nach der Schule ihre Freunde zu besuchen. Stattdessen gehen sie auf die Baustelle und helfen mit. Nur die Freizeitgruppen sind ihnen als Abwechslung im Alltag geblieben.
 
Jeden Abend entsteht in der Wohnung ein Stau vor dem Badezimmer. Wer je auch nur einen Tag lang von früh bis spät auf einer Haus-Baustelle mitgeholfen hat, weiß: Niemand muss in die Sahara fahren, wenn er Staub, Körner und Knirschelei am ganzen Leib erfahren will. Familie Normalverbraucher macht alles selbst. Gewerbe kauft sie nur ein, wenn auch nach Erklärung im Baumarkt nicht klar wird, wie einzelne Arbeitsschritte genau vonstatten gehen sollen. Die Hände der Familie sind rissig geworden. Unter Ottos Daumennagel lenkt ein Bluterguss alle Aufmerksamkeit der Kollegen im Büro auf sich. Nach eineinhalb Monaten leidet Ottilie unter chronischen Rückenschmerzen. So hatte sie sich das nicht vorgestellt.
 
Den geplanten Sommerurlaub auf der Mittelmeerinsel sagen Otto und Ottilie ab. Die Sanitärfirma saugt mehr Geld auf als ursprünglich veranschlagt. Die Kinder sollen ihre Reise ins Ferienlager natürlich trotzdem antreten. Gemeinsam mit ihren besten Freunden steigen sie in den riesigen Bus voll ausgelassener Teenager. Die Eltern fühlen sich gut: Endlich haben die Kids wieder eine entspannte Zeit vor sich. Ihren Freunden sagen Otto und Ottilie jedoch nicht Bescheid, dass sie entgegen den Plänen in der Stadt bleiben. Sie bauen sich im Haus eine Lagerstätte aus Decken, Luftmatratzen und Kissen. Otto nimmt Ottilie in den Arm, liest ihr bei Kerzenschein aus alten Büchern vor und erzählt ihr, wie schön das Haus sein wird, wenn es einmal fertig ist. Ottilie kann es sehen. Am Ende des Urlaubs, kurz bevor die Kinder zurückkehren, kaufen Otto und Ottilie einen Briefkasten und schrauben ihn an den Zaun: Sie sanieren nicht einfach ein Haus. Sie bauen ihr Zuhause.
Marken Briefkästen unter anderem von Burgwächter, CMD, Blomus und Bobi
   
Briefkasten Blomus Signo 2 65120
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkasten Bobi Classic 9016 weiß
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkasten CMD New Design 46 Edelstahl
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkasten Amsterdam 867 silber Burgwächter
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Edelstahl Briefkasten Basic-Set S 1900 NI Burgwächter
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails