Beratung und Verkauf
telefonische Beratung und Bestellanahme 9 bis 17 Uhr
Telefon 0340 / 65019643 Telefax 0340 / 65019645
 
Ihre Vorteile:
Kompetente Beratung
einfache Bestellung online, per Fax oder Telefon
4.600 Briefkästen vorrätig
heute bestellt und zu 90 % am selben Tag ausgeliefert
Versandkostenfrei
Warenanlieferung versandversichert und portofrei
Versand und Zahlarten
Zahlarten 
Mehr Informationen
einfach hier klicken

Zweiteilige Briefkastenanlage

Sorgfältige Postaufbewahrung garantiert

 
Zweiteilige Briefkastenanlagen sind als Komplettanlage mit festem Rahmen mit diversen Kommunikationselementen ergänzt erhältlich, zum Beispiel mit Hausnummer, Gegensprechanlage oder Klingelelement. Diese Anlagen werden wie der Einzelbriefkasten sowohl als Aufputz- als auch als Unterputz-Variante angeboten. Die zweiteilige Briefkastenanlage wird nach Kundenwunsch vom Hersteller angefertigt. Die Produktionszeit beträgt bei diesen Anlagen meist mehrere Wochen. Eine Alternative zu individuell angefertigten Anlage sind solche, die aus Einzelbriefkästen bestehen. Die Einzelkästen werden beliebig über- oder nebeneinander aneinandergereiht. Diese Variante ist auch freistehend bei Briefkastenverkauf.de zu einem günstigen Preis sofort lieferbar. Die Modulbauweise ermöglicht einen sehr flexiblen Einsatz und die Anlage kann bei Bedarf beliebig erweitert werden.
 
 

Was passiert, wenn ein Brief nicht ausreichend frankiert ist?

Bestimmt haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, was eigentlich passiert, wenn ein Brief nicht ausreichend frankiert ist. Wir möchten Ihnen hier einige Informationen liefern. Sicher haben Sie schon einmal Werbepost erhalten, der auch ein Rückumschlag beigelegt war. Meist ist hier der Vermerk "Bitte frankieren!" oder auch "Bitte frankieren, falls Marke zur Hand!" aufgedruckt. Da es sich hier aber um Antwortbriefe handelt, müssen Sie diese nicht frankieren. Die Post wird dem Empfänger auch so zugestellt und er kommt dann in der Regel für das Porto auf. Der Empfänger möchte Ihnen schließlich etwas verkaufen oder bietet Ihnen eine andere kostenpflichtige Dienstleistung an und kann dann die Zahlung des Portos durchaus verschmerzen. Zumal Großkunden günstigere Konditionen der Paket- und Postdienste gewährt bekommen.
 
Wenn Sie selbst aber einmal einen Brief nicht ausreichend frankiert haben, hat die Post drei verschiedene Möglichkeiten, zu reagieren:
 
1. Sie kann die Annahme des Briefes generell verweigern.
2. Der Brief wird an Sie zurückgeschickt mit der Aufforderung, das fehlende Porto nachzufrankieren.
3. Der Brief wird zugestellt, und das fehlende Porto wird beim Empfänger eingefordert.
 
Wird der Brief oder eine andere unterfrankierte oder unfrankierte Postsendung an Sie zurückgeschickt, wird entweder auf der Postsendung ein entsprechender Stempel aufgebracht oder ein gelber Zettel aufgeklebt. In beiden Fällen wird das noch zu entrichtende Nachporto vermerkt. Wenn Sie den Brief allerdings in einer anderen Stadt eingeworfen haben, kann es auch passieren, dass der Brief an den Empfänger zugestellt und von ihm das Nachporto kassiert wird. Verweigert er die Annahme, geht der Brief an Sie zurück und Sie müssen dann das zusätzliche Porto und eventuell ein Strafentgelt entrichten. Deshalb ist es empfehlenswert, sich mit dem Empfänger in Verbindung zu setzen und ihm die entstehenden Kosten zu ersetzen.
 
Haben Sie aus Versehen keinen Absender angegeben und zu wenig Porto aufgeklebt, wird der Zusteller versuchen, das fehlende Porto beim Empfänger einzufordern. Lehnt dieser die Nachzahlung ab, geht der Brief zur Nachforschungsstelle der Deutschen Post. Hier arbeiten besonders vereidigte Beamte, die den Brief öffnen und bis dahin lesen dürfen, wo Angaben zum Absender gemacht werden. Da diese meist im Briefkopf stehen, liest der Beamte auch nicht weiter. Die Öffnung des Briefes wird zudem auch dokumentiert. Wird der Absender ermittelt, bekommt der den Brief dann zurückgesandt und muss das zusätzliche Porto entrichten. Kann kein Absender festgestellt werden, wird der Brief für eine bestimmte Frist aufbewahrt.
 
Da die meisten unter- oder unfrankierten Briefe mittlerweile von den Sortiermaschinen entdeckt und "postwendend" an den Absender zurückgeschickt werden, sollten Sie ihn bald wieder in Ihrer Briefkastenanlage vorfinden. Gehen Sie mit dem Brief dann einfach zur nächsten Postfiliale und zahlen Sie das restliche Porto in bar. Natürlich können Sie den Brief, dann allerdings ausreichend frankiert, auch in den nächsten Postbriefkasten werfen.  
Beispiele zweiteilige Briefkastenanlagen
   
Briefkastenanlage 2er Potsdam 877 weiß Burgwächter erweiterbar
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkastenanlage 2er Leipzig 777 weiß Burgwächter erweiterbar
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkastenanlage 2er Borkum 3877 Ni Edelstahl Burgwächter erweiterbar
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkastenanlage 2er Borkum 3877 Ni mit Zeitungsrollen Edelstahl Burgwächter
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
2er Briefkasten Bobi Duo 9016 weiß
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkastenanlagen Dual Front 82101 2er weiß Burgwächter
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Briefkastenanlage Dual Front 84101 2er Ni Burgwächter
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
2er Briefkasten Bobi Duo 7016 grau/Edelstahl mit Bobi Round i
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails