Beratung und Verkauf
telefonische Beratung und Bestellanahme 9 bis 17 Uhr
Telefon 0340 / 65019643 Telefax 0340 / 65019645
 
Ihre Vorteile:
Kompetente Beratung
einfache Bestellung online, per Fax oder Telefon
4.600 Briefkästen vorrätig
heute bestellt und zu 90 % am selben Tag ausgeliefert
Versandkostenfrei
Warenanlieferung versandversichert und portofrei
Versand und Zahlarten
Zahlarten 
Mehr Informationen
einfach hier klicken

Flache Außenleuchten

Moderne Lampenformen im Außenbereich

 
Flache Außenleuchten in modernen Lampenformen Sowie Briefkästen mit geringer Tiefe werden nicht nur dort eingesetzt, wo weniger Montageplatz ist, sondern viele Kunden wünschen Modelle, die durch Ihre flache Bauform von der Seite optisch nicht zu sehr hervorstehen und somit dezenter wirken. Moderne flache Außenleuchten sind, wie in den Beispiel-Angeboten zu sehen, geradlinig designt oder haben eine leicht gewölbte Vorderfront. Werden diese flachen Leuchten am Hauseingang installiert, kann man diese mit einem optisch passenden Briefkasten Modell ergänzen. Diese sind auch mit einer zusätzlichen Zeitungsbox nachrüstbar. Die Kombinationsbeispiele zeigen optisch zueinander passende Gestaltungsgruppen aus Briefkasten und Außenleuchte sowie Klingeln aus Edelstahl. weitere Outdoorleuchten finden Sie in der Shopübersicht.
 
 

Verschiedene Dämmstoffe für das Eigenheim 

Jährlich werden ca. ein Drittel des Energieverbrauchs zur Beheizung von Gebäuden und Häusern genutzt. Dabei setzen sich große Mengen an Kohlendioxid frei. Damit der Energieverbrauch von Gebäuden reduziert wird, ist ein gute Außendämmung des Gebäudes mit effektiven Dämmstoffen unerlässlich. Es gibt unterschiedliche Dämmfähigkeiten von Baustoffen. Dämmstoff ist aber nicht immer gleich Dämmstoff. Unterschieden wird die Herstellungsart des Dämmstoffes und die benutzten Materialien bezüglich der gesundheitlichen und umweltschützenden Aspekte.
 
Für den Hausbesitzer bedeutet die Dämmung ein großer Aufwand, doch durch das richtige Investieren in guten Dämmschutz wird im Nachhinein Energie und Geld gespart. Gängige Dämmstoffe bestehen aus Schafwolle, Altglas, Filz oder Mineralwolle. Oft verwendet werden auch Dämmstoffe wie Hartschaumstoffe und Mineralwolle. Doch auch umweltschonende Dämmstoffe freuen sich immer größerer Beliebtheit und sollten beim Dämmen bevorzugt werden.
 
Optimal eingesetzte Dämmstoffe ergeben ein ideales Raumklima, da das Dämmmaterial bei kalten Temperaturen keine Feuchtigkeit oder Nässe durchlässt und die Wärme sich so gut verteilen kann. Wichtig ist auch die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes. Die Wärmeleitfähigkeit zeigt den Wärmestrom an, der bei einem Temperaturunterschied durch eine Schicht eines Dämmstoffes entweichen kann. Doppelhaushälften und Reihenhäuser verbrauchen bei gleicher Dämmung, grundsätzlich weniger Energie als freistehende Einfamilienhäuser.
 
Heutzutage gibt es spezielle Verarbeitungsformen von Dämmstoffen für jeden Zweck. So bieten sich Dämmstoffplatten für Außenwände an, als Dämmung im Dach oder für die Kellerdecke. Schüttungen werden häufig zur Füllung von Hohlräumen oder bei unebenen Böden genutzt. Beim Material gibt es eine große Auswahl.  Auf Kunststoff basierend oder mineralisch, sowie aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zellulose, Flachs oder Schafwolle. Gute, aber verhältnismäßig teure Dämmeigenschaften bieten Systeme wie Vakuumisolierpaneele.
 
Bei der Auswahl der Dämmstoffe ist auch auf folgendes zu achten: Wärmeleitfähigkeit, Schädlingsresistenz, Brandschutzklasse, Feuchtigkeitsverhalten, Druckfestigkeit und Alterungsbeständigkeit. Wichtig ist auch, ob sie leicht zu verarbeiten sind und eine relativ gute Kostenbilanz besitzen. Der Wärmedurchgangskoeffizient, bekannt auch als U-Wert, ist eine Messung des Wärmedurchgangs durch eine Materialschicht. Je kleiner der U-Wert, desto besser die Wärmedämmung. 
 
Zur Dämmung eines Holzhauses ist entscheidend welcher Dämmstoff angebracht wird. Bei einer Holzfassade können alle herkömmlichen Dämmstoffe genutzt werden. Mineralische Materialien sorgen für einen guten U-Wert, dafür haben Holzfaserdämmplatten einen anderen Vorteil. Sie bieten einen stabilen Untergrund, auf dem die Unterkonstruktion für die Holzfassade fest angebracht werden kann. Für eine nachträglich gedämmte Holzfassade sollte beachtet werden, dass die Dämmschicht mindestens 10 Zentimeter dick ist.
 
Es lohnt sich sein Haus zu sanieren oder zu Dämmen, denn wer es verkaufen oder vermieten will, benötigt einen Energieausweis. Darin ist die Bewertung der energetischen Qualität des Hauses und die Höhe des Heizenergieverbrauchs angegeben. Beim Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe (FNR) können, nach einer festgelegten Dämmstoff-Förderliste, Zuschüsse und Fördermittel beantragt werden, wenn Dämmstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe verwendet werden. Auch der Bund, einige Bundesländer und Kommunen oder örtliche Energieversorger fördern die Dämmung von Eigentum.
Beispiele-Kombination 1
   
Edelstahl Briefkasten Basic-Set S 1900 NI Burgwächter
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Klingel CMD New Design 103 Edelstahl rechteckig
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
Beispiele-Kombination 2
   
Außenlampe CMD New Design 42/BM Aqua Legendo mit Bewegungsmelder
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails
 
 
   
Klingelelement Knobloch Baltimore DK 1010 groß Edelstahl
Lieferzeit: sofort lieferbar 
inkl. MwSt (19%)
Deutschlandweit Versandkostenfrei
In den WarenkorbDetails